Bild und Text für biographische Projekte

Bild und Text für biographische Projekte

Bild und Text für biographische Projekte

Interessante Projekte

Auf unserer Suche nach den Vor- und evtl. Nachteilen biographischen Schreibens sind wir auf interessante Projekte gestoßen. Diese arbeiten mit einer Symbiose von Bild und Text – und passen sich dadurch den Gewohnheiten der modernen Rezeption an. Sie sind in kurzer Zeit zu lesen und anzuschauen. Man kann aber auch länger verweilen. Keinesfalls leidet das Reflektionsniveau. Und: Sie regen zur Nachahmung an.

Vielleicht probieren Sie auch einmal eine Mischung aus Bild und Text – insbesondere für biographische Texte – aus?

Projekt 1: Nora Krug

Nora Krug

Die Künstlerin stammt aus Karlsruhe und lebt seit mehr als einem Jahrzehnt in New York. Dort ist sie mit einem amerikanischen Juden verheiratet – mag sein, dass diese Verbindung auch Krugs „Heimatsuche“ anregte. In ihrem Buch „Heimat“ geht sie mittels Texten und Bildern auf die Suche nach dem Ort, den wir wahrscheinlich alle mehr oder weniger verloren haben – jedenfalls wenn wir unserer Geschichte bewusst sind. Die sehr individuellen Storys reflektieren die Schuld (auch in der eigenen Familie) und verbindet sie mit einem „Katalog deutscher Dinge“ wie Hansaplast, Die Wärmeflasche oder den Leitz-Ordner. Den persönlichen Charakter machen sowohl die handgeschriebenen Texte über ihre Erlebnisse und Nachforschungen aus, als auch die ebenfalls handgemalten Bilder. Zusammengehalten wird das Buch durch das Thema Heimat bzw. die Suche nach ihr. Dennoch sind die jeweiligen Kapitel durchaus auch unabhängig voneinander zu verstehen, zu lesen bzw. anzuschauen. Das Verfahren ist also doppelt effektiv: Die Autorin benötigt nicht unbedingt einen durchgeplanten Plot, sie kann auch Fragmente stehen lassen und zwischendrin eben andere Formen „bedienen“. Nora Krug ist 1977 geboren.

Projekt 2: Sarah Glidden

Sarah Glidden ist eine amerikanische Künstlerin und wurde 1980 geboren. Vielleicht ist es diese Generation von Künstlerinnen, die sich u.a. durch eine lebenslange Beschäftigung mit diversen Bildsprachen anregen ließen, ihren Gedanken mit Bild und Text Ausdruck zu verleihen.

Sarah Glidden hat sich von der Ausstellung mit Werken von Hilma af Klint so angesprochen gefühlt, dass sie eine Art Spurensuche in Comicform veröffentlicht hat. Ebenfalls eine Mischung von Bild und handgeschriebenem Text, erfahren wir so nicht nur etwas über die längst verstorbene und nun endlich ans Licht der Öffentlichkeit geholte Künstlerin Hilma af Klint und deren Werke, sondern auch etwas über die Arbeitsweise und den Stil der Epigonin Sarah Glidden. Schauen Sie selbst: staunen Sie und entdecken Sie sehr persönliche Ausdrucksweisen.

Projekt 3: Ihr eigenes

Vielleicht lassen auch Sie sich zu mehr Persönlichkeit verführen? Persönlichkeit durch individuellen Ausdruck in Bild und Text? Erfahren Sie die Leichtigkeit der eigenen Gedanken, wenn sie sie durch eine kleine Skizze erweitern oder von einem Foto illustrieren lassen. Erleben Sie, wie unbeschwert Sie arbeiten können, wenn Sie sich selbst diese Freiheiten gestatten.

Möglicherweise hilft Ihnen ja auch eine Anleitung zum Handlettering, um Ihren Produktionen eine größere ästhetische Note zu verleihen? Im Netz gibt es viele Anleitungen und auch Online-Kurse, aber eigentlich reichen Schönschreibstifte. Am besten legen Sie einfach los. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar