Galizien – Ein Reisebericht von Brigitte M.

Der Text ist im Sommer 2017 im Kurs Schreib&Reise entstanden

Galizien – Eine fiktionalisierte Reise

Ich hatte Sehnsucht nach dem Meer, dem wilden Meer. Der Atlantik an Spaniens Westküste machte mich neugierig. Ursprüngliche Natur, saubere Gewässer und guten Fisch – das waren Gründe genug, meinen Urlaub dort zu verbringen. Viele Alleinreisen gewöhnt, wollte ich dieses Mal in Gesellschaft reisen.
Ich rief meinen alten Klassenkameraden Egbert an, geschieden und alleinlebend wie ich. „Hallo Eggi, kommst du mit mir eine Woche nach Galizien? Wandern, Lesen, gut Fisch essen und die wilde Todesküste erkunden?“ Egbert sagte ja.  Ich buchte eine Ferienwohnung mit zwei Schlafzimmern für uns und die Flüge. Am 30. Juni um halb zwölf Uhr trafen wir am Flughafen zusammen, um für unseren Flug einzuchecken.

Weiterlesen

Eine Reise in die Arktis – von Helga Knocke

Dieser Bericht ist in dem Kurs „Schreib&Reise“ im Sommer 2017 entstanden und führt uns in kältere Regionen.
Helga Knocke, ehemalige Lehrerin, lebt in Berlin

 

Ich wollte eine Reise ans Ende der Welt  machen

Freitag, 13. Juli 2012

Liebe Vera,

sicher erinnerst du dich noch an meinen sechzigsten Geburtstag, den ich – ich war gerade mal vier Jahre in Berlin – im großen Freundeskreis gefeiert habe. Damals war es mir ein Bedürfnis, mein altes und mein neues Leben zusammenzuführen, mit Menschen, die mich in meinem Leben begleitet haben, ein großes Fest zu feiern. Als mein fünfundsechzigster anstand, war mir nach etwas ganz Anderem, ich wollte mir selbst einen Wunsch erfüllen, den ich schon eine Weile mit mir herumtrug. Ich wollte eine Reise ans Ende der Welt machen, weit in den Norden, so weit, wie man mit einem Schiff kommen kann, bis an die Packeisgrenze, ins Reich der Eisbären und Polarfüchse. Weiterlesen

Schreib & Reise – Kurs in Chania

Unser Kurs Schreib & Reise: Ist Tourismus eine Todsünde?

Hat Bruce Chatwin  zu Recht gesagt: Tourismus ist eine Todsünde? Dennoch kann man auch in Zeiten des Massentourismus‘ durchaus neue Eindrücke auf Reisen gewinnen und neue Perspektiven auf scheinbar alt Bekanntes erhalten. Der Kurs Schreib & Reise eröffnet Ihnen neue Blicke: auf das Meer, die Berge, die so gut einverleibten „fremden“ Städte, die „Kulturen“, die Transitorte wie Flugzeuge, Flughäfen, Bahnhöfe, Schiffe, das Essen … . Sie erleben einen Schreiburlaub der besonderen Art.

Reisen und Schreiben sind ein Paar

Reisen und Schreiben sind ein Paar, ein Schreiburlaub weitet den Horizont und öffnet die Sinne. Das Schreiben und das Reisen lehren Geduld und Toleranz. Manche, wie Hape Kerkeling, wählen uralte Wege, andere finden auch im Bekannten das Abenteuer. „Ich bin dann mal weg“ ist das Motto unseres Kurses, in dem Sie das scheinbar Vertraute neu sehen – und beschreiben lernen. Unser Schreiburlaub in Chania bietet Ihnen das Meer, die Altstadt und ungewöhnliche Schreiborte.  Im Schreiburlaub vergessen Sie die Sorgen des Alltags und widmen sich intensiv Ihrer individuellen Schreibreise.

    

Seit Petrarcas Besteigung des Mont Ventoux hat sich die Welt verändert

Francesco Petrarca bestieg im 14. Jahrhundert den Mont Ventoux und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Inzwischen ist die Welt nicht nur entdeckt, ausgebeutet, total verändert und viel beschrieben, ge- und verfilmt, und darüber hinaus ziemlich gleich geschaltet. Zu entdecken gibt es dennoch viel. Vor allem die eigene Sichtweise auf die Welt.

Der Kurs „Schreib & Reise“ bietet Ihnen in 5 Tagen in Chania neue Eindrücke, die Sie schreibend verarbeiten; Informationen zu Reiseliteratur, einen Reader mit Beispielen; Perspektivenwechsel, um oft Gesehenes neu zu beschreiben – und wir widmen uns auch Reiseblogs. Sollten Sie an einem Reise“bericht“ schreiben, bringen Sie Ihr Projekt mit. Wir erarbeiten mit Ihnen Struktur, Stil, Dialoge und Beschreibungen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

%d Bloggern gefällt das: